Hörsaalaufzeichnungen planen

Aus Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Räume mit Aufzeichnungssystem sind in Stud.IP in der Raumliste und im Raumanfragedialog unter "Eigenschaften" entsprechend gekennzeichnet.

Neben der Möglichkeit, eigene Videos per Stud.IP in das unieigene Videosystem Opencast hochzuladen beziehungsweise direkt über das Plugin aufzunehmen, können auch die Aufzeichnungen von Veranstaltungen in einem der entsprechend ausgestatteten Hörsäle der Martin-Luther-Universität ganz einfach über Stud.IP geplant werden. Die so angelegten Aufzeichnungen werden nach der Verarbeitung automatisch der jeweiligen Stud.IP-Veranstaltung zugeordnet.

Sollten Sie bei einzelnen Terminen im Hörsaal selbst die Aufnahme gestartet und gestoppt haben, nutzen Sie bitte das Formular zur nachträglichen Zuordnung nicht programmierter Hörsaalaufzeichnungen. Die manuelle Zuordnung erfolgt in der Regel innerhalb von 3 Werktagen; über Stud.IP geplante Aufzeichnungen stehen dagegen unmittelbar nach der Verarbeitung in der Veranstaltung zur Verfügung.

Alert Bitte planen Sie die Aufzeichnungen mindestens einen Tag vor dem Termin, damit die Daten vom System an die Recorder in den Hörsälen übermittelt werden können.

Die Aufzeichnung startet und stoppt zu den gebuchten (in den Termineigenschaften angegebenen) Zeiten automatisch.
Aus technischen Gründen endet die Aufzeichnung 10 Sekunden früher (zur Vermeidung von Termin-Überschneidungen). Sollten Sie "Pufferzeiten" benötigen, muss dies bereits beim Anlegen der Veranstaltungszeiten berücksichtigt werden.

Die maximale Aufzeichnungsdauer der Hörsaalrecorder beträgt 240 Minuten (4 Stunden). Sollten Sie längere (Block-) Veranstaltungen aufzeichnen wollen, kontaktieren Sie uns bitte im Vorfeld.

Neue Funktion
Die Start- und Stoppzeiten der Aufzeichnungen können jetzt intuitiv mittels Schieberegler angepasst werden. Details dazu unter "Aufzeichnungen planen"


Videoanleitung

Aufzeichnungen planen

Screenshot aufzeichnungsplanung 04 cr.png

Falls noch nicht geschehen, müssen Sie das Opencast-Plugin in Ihrer Veranstaltung aktivieren.

Im Reiter "Opencast" klicken Sie links im Menü auf "Aufzeichnungen planen".
Screenshot aufzeichnungsplanung 05.png
Hier sehen Sie alle angelegten Veranstaltungstermine. Bei allen Terminen, für die ein Raum mit Aufzeichnungstechnik gebucht wurde, können Sie nun Aufzeichnungen planen. (Termine in anderen Räumen oder ohne bestätigte Buchungsanfrage werden in der Liste ausgegraut angezeigt.)
Screenshot aufzeichnungsplanung 06 cr.png

Möchten Sie nur einzelne Termine aufzeichnen lassen, klicken Sie einfach auf das Kamerasymbol in der Spalte "Aktionen".

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, bis die Infobox-Meldung "Aufzeichnung wurde geplant" oben auf der Seite erscheint.

Wenn Sie für alle Termine eine Aufzeichnung wünschen, setzen Sie ganz unten auf der Seite den Markierungshaken für alle Termine und wählen Sie im Drop-Down-Menü daneben "Aufzeichnung planen". Bestätigen Sie die Auswahl mit "Übernehmen".

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, bis die Infobox-Meldung "Aufzeichnung wurde geplant" oben auf der Seite erscheint.

Screenshot aufzeichnungsplanung 06a cr.png

Mit den Schiebereglern in der Spalte "Aufzeichnungszeitraum" können Sie die Start- und Stoppzeiten in 5-Minuten-Schritten innerhalb des gebuchten Zeitrahmens anpassen.

Tipp: Wenn Sie die Aufzeichnung so beispielsweise statt 10:00-12:00 Uhr nur von 10:15-11:55 Uhr laufen lassen, fallen im Lauf des Semesters etwa 4 Stunden weniger unnötige Videodaten an. Zudem lässt sich durch den Start zum Vortragsbeginn die Notwendigkeit der Nachbearbeitung für Sie minimieren.

Aufzeichnungstermine stornieren

Screenshot aufzeichnungsplanung 15 cr.png

Wenn Sie für einzelne Termine doch keine Aufzeichnung benötigen, zum Beispiel bei Gastvorträgen oder zum Prüfungstermin, können Sie jederzeit die Aufzeichnung stornieren, indem Sie auf das Mülltonnensymbol klicken.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, bis die Infobox-Meldung "Die geplante Aufzeichnung wurde entfernt" oben auf der Seite erscheint.

Im Hörsaal am Aufzeichnungstag

Im Hörsaal müssen Sie nur wie gewohnt Kamera und Mikrofon aktivieren.

Alert Die Aufzeichnung startet und stoppt zu den gebuchten (in den Termineigenschaften angegebenen) Zeiten automatisch.

Aus technischen Gründen endet die Aufzeichnung 10 Sekunden früher (zur Vermeidung von Termin-Überschneidungen). Sollten Sie "Pufferzeiten" benötigen, muss dies bereits beim Anlegen der Veranstaltungszeiten berücksichtigt werden.

Nach der Aufzeichnung

Die fertigen Aufnahmen erscheinen nach der Verarbeitung im System automatisch in Stud.IP, dort können Sie wie gewohnt die Sichtbarkeit für die Studierenden einstellen und das Video bei Bedarf mit dem Editor schneiden.

Icon, Feedback.png Bitte geben Sie uns ein kurzes Feedback über diese Webseite.