Quickstart Upload-Format

Aus Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundprinzip

Begriffserklärungen

In dieser Spalte sind Begriffserklärungen gesammelt, die sich vor allem an Neueinsteiger:innen richten.

ILIAS-Prüfungsraum / Kursraum

Icon-raum.png

Dieses Symbol zeigt auf dem offiziellen Prüfungssystem die ILIAS „Prüfungsräume“, bzw. im regulären ILIAS „Kurse“. Dieser Bereich enthält die Verwaltung der Teilnehmenden sowie alle relevanten Inhalte für die jeweilige Prüfung bzw. Veranstaltung.

ILIAS-Übungsobjekt

ILIAS-Icon-%C3%9Cbung.png

Die Bereitstellung der Aufgabe sowie das Hochladen der fertigen Antworten erfolgt im ILIAS-System über ein „Übungsobjekt“.

Stud.IP-Aufgaben

Studip-logo.png

Im Stud.IP-System kann das Aufgaben-Modul verwendet und direkt in die eigene Lehrveranstaltung integriert werden.

ILIAS-Übung

Wenn Sie die Prüfung ohne LLZ-Support durchführen, nutzen Sie dafür den regulären ILIAS Kursraum, den Sie für Ihre Lehrveranstaltung erstellen können.

Wenn Sie die Prüfung mit LLZ-Support auf der offiziellen Prüfungsplattform durchführen, richten wir für Sie dort einen Prüfungsraum ein und kontaktieren Sie.

Übung erstellen

  1. Klicken Sie auf "Objekt hinzufügen", wählen Sie „Übung“ aus und legen ein neues Übungsobjekt an.
  2. Geben Sie einen Namen für die Prüfung ein, der als Bezeichnung für das Prüfungsobjekt angezeigt wird.
  3. Wählen Sie nun im Dropdown-Feld „Datei“ aus und legen mit einem Klick auf „Übungseinheit hinzufügen“ die Prüfung an. (Abbildung 1)

Allgemeine Einstellungen

  • Unter dem Titel der Übungseinheit geben Sie die Fragestellung, Arbeitsanweisung und alle nötigen Hinweise für die Prüfung in das Textfeld ein. (vgl. Abbildung 2)
  • Die Startzeit ist der Moment, ab dem die Arbeitsanweisung für die Studierenden sichtbar wird.
  • Die Abgabezeit wird als Frist angezeigt, zu der die Antworten hochgeladen sein müssen.
  • Nach Wahl eines Abgabezeitpunktes können Sie eine Nachfrist einstellen: bis zu diesem Zeitpunkt werden Abgaben noch angenommen, aber erhalten systemseitig automatisch den Vermerk „verspätete Abgabe“.
  • Wir empfehlen, einige Minuten Nachfrist zu gewähren und die Studierenden zu informieren, wie Abgaben mit einem solchen Vermerk behandelt werden.

Dateien hinzufügen

  • Sie können eine (oder mehrere) Datei(en) für die Studierenden zur Verfügung stellen (z.B. Texte, Vorlagen, Materialien zur Prüfung).
  • Beim erstmaligen Anlegen der Übungseinheit können Sie unter der Arbeitsanweisung eine Datei direkt auswählen.
  • Später können Dateien über den eigenen Menüpunkt „Dateien zur Arbeitsanweisung“ geändert oder ergänzt werden.
  • Die Dateien sind später direkt unter der Arbeitsanweisung sichtbar. (siehe Abbildung 3)

Während der Prüfung

  • Im Reiter "Abgabe und Noten" sind alle Namen aufgeführt, die bisher mit dem Prüfungsobjekt interagiert haben: durch das Hochladen einer Datei, aber auch zunächst nur durch das bloße Herunterladen der Aufgabenstellung oder durch Klick auf den Uploadbutton - ohne dann tatsächlich etwas hochgeladen zu haben
  • Ob tatsächlich eine Datei angekommen ist, zeigt sich am aufgeführten Uploadzeitpunkt (die Spalte „Abgegeben am“ muss ggf. rechts direkt über der Tabelle bei „Spalten“ noch aktiviert werden).
  • Über die Aktions-Schaltfläche an jedem Eintrag kann eine individuelle Frist gesetzt werden (unabhängig von der generellen Nachfrist) oder eine bereits hochgeladene Datei einzeln heruntergeladen werden.

Korrektur der Antworten

  • Im Reiter "Abgabe und Noten" erhalten Sie die Übersicht der eingereichten Inhalte und können diese mit dem Button „Alle Abgaben herunterladen“ speichern.
  • Die Korrektur und Bewertung erfolgt individuell auf Ihrem Rechner und nicht direkt im Prüfungssystem.
  • Die Noten müssen manuell in das Löwenportal übertragen werden.
  • Wenn Sie möchten, können Sie auch im Prüfungssystem Noten und Feedback als Text für die Studierenden eintragen. Die jeweiligen Informationen in der Übersicht können rechts direkt oberhalb der Tabelle bei „Spalten“ aktiviert werden. Die Studierenden müssen sich zur Ansicht dann nochmals einloggen. (Abbildung 5)

Stud.IP-Aufgaben

Aufgabenmodul freischalten

  • Zunächst muss in der jeweiligen Stud.IP-Veranstaltung die Aufgaben-Funktion freigeschaltet werden.
  • Klicken Sie im Menü auf „Mehr…“ und aktivieren Sie das Aufgabenmodul (genannt „Reflexionsaufgaben“).
  • Das Modul taucht jetzt als eigener Menüpunkt „Aufgaben“ in der Navigationsleiste auf.

Prüfung erstellen

  • Wählen Sie links die Schaltfläche „Neue Aufgabe erstellen“ aus.
  • Geben Sie einen aussagekräftigen Titel und die eigentliche Aufgabenstellung ein.
  • Stellen Sie nun ein, in welchem Zeitraum die Prüfungsaufgabe für die Studierenden zu sehen und zu bearbeiten ist. Vor dem eingestellten Zeitpunkt ist die Aufgabenstellung noch nicht sichtbar!
  • Wählen Sie „Dateiupload erlauben“ aus. (Die Option „Texteingabe erlauben“ ist im Prüfungssetting nicht empfehlenswert, da es keine Zwischenspeicherung gibt.)
  • Mit einem Klick auf „Speichern“ wird die Prüfung erstellt.

Durchführung am Prüfungstag

  • Die Studierenden klicken ab dem eingestellten Zeitpunkt auf die Prüfung und können die Aufgabe sehen.
  • Sie bearbeiten die Aufgabe mit einem eigenen Programm und laden diese vor (!) dem eingestellten Ende an gleicher Stelle hoch.
  • Im Uploadprozess muss zunächst der Speicherort und dann eine Lizenz gewählt werden: die Standardeinstellung „ungeklärte Lizenz“ kann hier genutzt werden.
  • Nach erfolgreichem Upload sehen die Studierenden den Eintrag zu ihrer Datei und können damit die erfolgte Abgabe selbst überprüfen.

Abgaben herunterladen

  • Nach der Prüfung wird in der Detailansicht der Prüfung eine Liste aller Teilnehmenden der Veranstaltung angezeigt.
  • Ist die Prüfung beendet, kann auf der Übersichts-Seite mit einem Klick auf die drei Punkte rechts „Hochgeladene Aufgabenabgaben herunterladen“ ausgewählt werden.
  • Sie erhalten so alle eingegangenen Dateien in einem ZIP-Ordner und können mit der Korrektur beginnen.
Tipp Tipps zum Prüfen mit Stud.IP-Aufgaben
  • Führen Sie unbedingt einen Probedurchlauf vor dem Prüfungstag durch, damit Sie selbst und auch die Studierenden alle Abläufe vorab testen können.
  • Der eingestellte Endzeitpunkt der Bearbeitung ist der Zeitpunkt, wo die Dateien vollständig hochgeladen sein müssen. Bei großen Dateien kann das etwas dauern und die Studierenden müssen entsprechend Zeit einplanen zum erneuten Login und für den Uploadprozess. Kommt die Datei zu spät an, wird sie abgewiesen.
  • Es gibt keine Möglichkeit der Zeitverlängerung für einzelne Studierende. -> Ist dies wichtig, nutzen Sie bitte ILIAS!
  • Vereinbaren Sie einen Kontaktweg für die Studierenden, falls während der Prüfung Fragen auftauchen (z.B. per Telefon oder Meeting-Raum).


Icon, Feedback.png Bitte geben Sie uns ein kurzes Feedback über diese Webseite.